Burger Museum
Landapotheke, Gewerbe & Schifffahrt

Home ] Nach oben ]

 


Burger
Museum

Home
Der Foerderverein
Die Sattlerei
Der Kaufmann
Die Museums-Apotheke
Der Zahnarzt
Die Schifffahrt
Das Handwerk
Anreise
Events
Hilfe
Impressum

Die Burger
Museums-
Apotheke

Apotheken-Museen
im deutschsprachigen Raum

Museen in Dithmarschen

Luftkurort Burg

Email

Burger
Museum
Landapotheke, Gewerbe & Schifffahrt
Große Mühlenstraße 6, D 25712 Burg/D.
Tel.: 04825/902200

 

Öffnungszeiten:
  Hauptsaison: 1.Mai bis 31. Okt. dienstags, freitags, samstags und sonntags, jeweils von 14.30 bis 16.30 Uhr, in der Nebensaison nur sonntags. An den Advents-Sonntagen von 14 bis 17 Uhr. Weihnachten bis Ostern geschlossen.

Eintrittspreise:
Erwachsene: 2,50€
Schüler: 1,00€
(einschließlich Apothekenführung)

Gruppen
auf Anmeldung
Tel.: 04825/2289
Sie werden in Gruppen a 7 Personen durch unser Museum und die Apotheke geführt.
Ab 10 Personen:
2,00€ je Person

Klönschnack & Kaffee
Im urgemütlichen Wintergarten des Burger Museums finden bis zu 36 Personen Platz. Gegen eine Spende erhalten Sie hier Kaffee und Kuchen (auf Anmeldung)

Faszinierende Schiffsmodelle

 

Das Modell der "Boekelnburg" der Reederei Karl-Heinrich Danz, heute BBC.

Als das Burger Museum 2003 eröffnete gab es weder eine Schifffahrts-Abteilung noch besaß man irgendwelche Schiffsmodelle oder maritime Exponate. Die Burger Reederei BBC, die als einzige von ca. 85 Schifferfamilien von damals bis heute überlebte, half dem Burger Museum mit einigen Schiffsmodellen als Leihgaben aus.

 

 



Modell des in Burg gebauten Torf-Ewers "Margaretha" von 1879, gebaut 2003 von Georg Wrodarczyk für das Burger Museum

Den Burger Modellbauer Georg Wrodarczyk konnte man zur Eröffnung der Schifffahrtsstube dafür begeistern, für das Burger Museum ein Modell zu bauen, die "Margaretha".
Der 1897 auf der Bruhnschen Werft an der Burger Au gezimmerte Besan-Ewer war einer der größten in Burg gebauten Ewer und passte nur mit Mühe durch die Schleuse am Kattenstieg.

 

 


Modell des Yachtschoners "Irene Schöning", gebaut 2004 von Georg Wrodarczyk für das Burger Museum

 

Ein halbes Jahr später juckte es Georg Wrodarczyk schon wieder in den Fingern und er baute zur Saison 2004 ein weiteres Schiffsmodell für das Burger Museum, das bildschöne Modell des 1926 auf der Burger Schöning-Werft am Kattenstieg gebauten hölzernen Jacht-Segel-Schoners. 

Ein weiteres halbes Jahr später wurde der Burger Modellbauer schon wieder unruhig und ließ sich die Pläne des bekannten,1930 auf der Nobiskrug-Werft in Rendsburg für Julius Penns gebauten Fracht-Motorseglers "Annemarie" geben und baute zur Saison 2005 sein "Meisterstück". 

Am 23. März gab es im Burger Museum ein einmaliges Ereignis . Die damalige Taufpatin, Frau Annemarie König, geborene Penns, taufte nach 75 Jahren zum zweiten Mal das Schiff, dieses Mal als Modell, auf den Namen "Annemarie".

Ein weiteres Modell eines historischen Burger Schiffes wurde rechtzeitig zur Saison 2005 fertig gestellt. Peter Sommer baute das Modell der Fracht-Segelschute "Erna" , die 1908 auf der Werft Lucas Mulder in Stadskanaal für Friedrich Häbel gebaut wurde. Auch dieses Modell ist ab sofort in der Schifffahrtsstube des Burger Museums zu bewundern.

 

 

Erleben Sie die Vergangenheit hautnah -
im Burger Museum